Beim Sportwetten gibt es viele Fachbegriffe und Abkürzungen, welche zumeist noch aus dem englischen kommen. Da kaum jemand alle kennt und vor allem Wettanfänger sich sehr schwer tun mit den Begrifflichkeiten, erklären wir die wichtigsten Begriffe in unserem Wettlexikon auf einfache Art und Weise. Sollte Ihnen ein Begriff fehlen, oder auch wenn Sie eine Frage haben, nutzen Sie

0

  • 0: 0 oder X: Unentschieden.

1

  • 1: Sieg der Heimmannschaft bzw. des ersten aufgeführten Teams od. Spielers..

2

  • 2: Sieg der Auswärtsmannschaft bzw. des an zweiter Stelle aufgeführten Teams
    od. Spielers.

A

  • Akkuwette: siehe Kombiwette
  • Außenseiter: Bei jeder Spielpaarung gibt es in der Regel auch einen Außenseiter und einen Favoriten. Anhand der Quotenverteilung kann man sehen welches Team als Außenseiter vom Buchmacher eingestuft wird. Der Außenseiter hat immer die höchste Quote und der Favorit dementsprechend die niedrigste. Beispiel mit Quoten: FC Bayern (1,35) gegen den FC Augsburg (4,5). Anhand der hohen Quote für Augsburg ist der Außenseiter hier leicht zu erkennen.

B

  • Bank: Als Bank werden Tipps bezeichnet, bei denen vom logischen her eigentlich nur ein einziger Spielausgang möglich ist. In der Regel gilt das immer nur dann, wenn man sich seiner Sache sehr sicher ist. Aber eine Garantie für den Erfolg ist dieses noch lange nicht.
  • Bookie oder Buchmacher:
    Buchmacher, Wettbüro; die Firma, die Wetten zu festen Quoten anbietet.

C

  • Cash-Back: Geld zurück Garantie; z.B. 20 % Cash-Back auf Ihre erste verlorene Wette -> verlieren Sie Ihre Wette mit Einsatz 100 EUR, bekommen Sie 20 EUR wieder zurück.

D

  • Double: Doppelwette, Zweierwette; Kombinationswette aus zwei Spielen, beide müssen richtig getippt werden, damit der Wetter gewinnt.

E

  • Einzelwette: Bei einer Einzelwette tippen Sie nur auf ein Ereignis. Dabei können Sie auf den Gewinn einer Sportveranstaltung (Gewinner eines Rennens oder Spiels) mit Tipp 1 (Heimsieg), Tipp X (Unentschieden) oder Tipp 2 (Auswärtssieg) tippen. Der Gewinn ergibt sich aus dem gesetzten Einsatz multipliziert mit der Quote.
    Beispiel: Sie tippen beim Fussballspiel FC Bayern München gegen Werder Bremen auf einen Heimsieg also Tipp 1. Bei einer Quote von 1,5 und einem Einsatz von 10 EUR beträgt Ihr Gewinn 15 EUR.
  • Ergebniswette: Sie wetten bei dieser Wettform auf das exakte Ergebnis (z.B. 2:0) des Spieles. Diese Wette setzt viel Risiko voraus, das dadurch belohnt wird, dass die Quoten entsprechend hoch sind.

F

  • Favorit: Bei jeder Spielpaarung gibt es in der Regel auch einen Favoriten und einen Außenseiter. Anhand der Quotenverteilung kann man sehen welches Team als Favorit vom Buchmacher eingestuft wird. Der Favorit hat immer die niedrigste Quote und der Außenseiter dementsprechend die höchste.
    Beispiel mit Quoten: FC Bayern München (1,35) gegen gegen den FC Augsburg (4,5). Anhand der niedrigen Quote für den FC Bayern ist der Favorit hier leicht zu erkennen.

H

  • Halbzeit/Endstandwette: Sie wetten, welche Mannschaft in Führung geht und das Spiel schließlich gewinnt. Es kann jeweils auf Mannschaft 1, Mannschaft 2 oder auf X (unentschieden) getippt werden. Die möglichen Varianten sind immer mit einem ‚/‘ getrennt. Das Zeichen links gilt für den Halbzeitstand, das Zeichen auf der rechten Seite für den Endstand.
  • Handicapwette: Bei dieser Wettart erhält ein Team ein oder mehrere Tore Vorsprung, welche am Schluss der Begegnung zum regulären Ergebnis hinzugerechnet werden. Gewinn entscheidend ist somit nicht das offizielle Ergebnis, sondern das Ergebnis plus die vorgegebenen Tore. Diese Form der Wette kann besonders dann interessant sein, wenn ein Team als wesentlich stärker erachtet wird. Das Handicap gleicht die stärkeren und schwächeren Mannschaften aus und ermöglicht damit, bessere Quoten auf einen normalerweise klaren Favoriten zu bekommen bzw. die Gewinnchancen eines normalerweise schwächeren Kandidaten zu erhöhen.
    Beispiel: Beim Spiel Borussia Dortmund gegen den VfL Wolfsburg wird das Handicap 0:1 vorgegeben. Das heißt, dass Wolfsburg mit einem Tor Vorsprung ins Spiel geht. Ihre Wette auf ein Unentschieden gewinnt erst dann, wenn das Spiel mit 1:0 oder jedem anderen 1-Torvorsprung-Sieg für Dortmund ausgeht. Eine Wette auf Sieg Wolfsburg gewinnt jedoch bereits dann, wenn das Spiel tatsächlich Unentschieden endet.
  • Handicap Asian: Im Gegensatz zum normalen Handicap, gibt es für ein Team kein ganzes Tor fiktiven Vorsprung, sondern ein Viertel-Tor, ein halbes Tor oder ein dreiviertel Tor.
  • Head-to-Head: Wette bei Formel 1 oder Skirennen, bei der Sie darauf tippen, welcher von beiden Startern weiter vorne landen wird.
  • Highroller: Wetter, der mit sehr hohen Einsätzen spielt.

I

  • Insider: Insiderinformationen kann man nicht genug haben.

K

  • Kombiwette: Bei der Kombiwette (auch Akkuwette) werden mehrere verschiedene Spiele oder Wettereignisse (auch verschiedener Sportarten) zu einer Wette kombiniert. Eine Kombiwette kann den Gewinn beträchtlich erhöhen, birgt jedoch auch ein höheres Risiko, da alle Spiele in einer Tippreihe richtig vorhergesagt sein müssen. Bei einem Fehler ist der Einsatz verloren. Ihren Gewinn berechnen Sie, indem Sie die Quoten der gewählten Spiele mit Ihrem Einsatz multiplizieren. Beispiel: 10 EUR auf Siege Madrid 1.7; Bayern 1.5; Paris SG 1.8; Man Utd. 1.3
    Die Gesamtquote ergibt sich wie folgt: 10 EUR x 1,7 x 1,5 x 1,8 x 1,3. Enden alle Spiele wie getippt kassieren Sie den Gewinn von 59,67 EUR.

L

  • Langzeitwette: Eine Langzeitwette ist eine Wette, die nicht innerhalb eines Tages entschieden wird: Wetten auf den Meistertitel, Champions League Sieg, Torschützenkönig (WM- EM- Meisterschaft), Wimbledon-Sieger usw.
  • Livewette: Livewetten sind Echtzeitwetten, d.h. Wetten die man während eines Spiels oder Sportereignisses platzieren kann. Dabei handelt es sich um Einzelwetten, allerdings mit dem Unterschied, dass die Quoten während des Spieles laufend geändert werden und Sie somit bis zum Ende der Begegnung Wetten platzieren können.
    Zusätzlich werden außergewöhnliche Wetten angeboten: Wer hat Anstoß? Wer schießt das nächste Tor? Wie ist der Stand zur Halbzeit? etc.
  • Liveticker: Ein Liveticker ist mit das wichtigste Hilfsmittel für einen Tipper. Ein Liveticker zeigt einem ein Ergebnis Live in Echtzeit an. Somit ist man während eines Spieles, egal wo auf dem Erdball es stattfindet, Live informiert wie der aktuelle Spielstand ist.

M

  • Money Management: Money Management ist ein Begriff welcher ursprünglich aus der Finanzwelt stammt (aus dem Aktienhandel). Dieses Konzept kann jedoch auch beim Online Sportwetten umgesetzt werden. Money Management beschreibt nichts anderes als den Umgang mit dem eigenen Wettguthaben. Damit soll sichergestellt werden, dass den Tippern langfristig Kapital zur Verfügung steht.

N

  • No-bet: Spiel, bei dem der Ausgang für Sie so unsicher ist, dass Sie keine Wette riskieren.

O

  • Over: Eine mittlerweile sehr beliebte Wettart. Hier ist die Anzahl der Tore pro Match gefragt. Fallen mehr als 2,5 Tore (also z.B. 3:0, 2:1) spricht man von Over, fallen weniger als 2,5 (z.B. 0:0, 0:1, 2:0) spricht man von Under.  Beispiel: Spiel under / over Hertha – HSV 1.7 / 1.9. Wetten Sie 10 EUR auf over, erhalten Sie bei einem 2:1 Ergebnis 19 EUR.

P

  • Platzwette: Bei Rennen (z.B. Ski- oder Formel 1-Rennen) können Sie neben der Siegwette auch auf die weiteren Plätze 2 und 3 wetten.
  • Punter: englisch für Glücksspieler, Zocker.

Q

  • Quote: Unter Quote (Wettquote) versteht man den relativen Gewinn, den man mit einer gewonnen Wette erzielen kann. Der Buchmacher versucht, die Wahrscheinlichkeiten für ein Wettereignis (z.B. FC Bayern gegen Borussia Dortmund) einzuschätzen und drückt diese in einer Quote aus. Der Wettende weiß im Voraus, wie hoch sein Gewinn im Verhältnis zum Einsatz ausfallen wird. Die Wettquoten werden wie folgt dargestellt: Bayern – BVB 1,6 – 3,4 – 5,2 bedeutet Eine (erfolgreiche) Wette auf Sieg Bayern multipliziert den Einsatz mit 1,6 Unentschieden mit 3,4 Sieg Dortmund mit 5,2.

S

  • Siegwette: Eine Wette auf den Sieg eines Teams in einem Spiel, bzw. auf einen Einzelsportler oder ein Pferd in einem Rennen.
  • Spreadwette: Spreads oder Spreadwetten sind klassische amerikanische Wetten, bei denen Teams fiktiv einen Vorsprung bekommen. Zum tatsächlichen Ergebnis wird also ein Vorsprung hinzugezählt bzw. ein Rückstand abgezogen. Beispiel: Die L.A. Lakers treten bei den Dallas Mavericks an. Die Buchmacher geben den Gästen einen 6-Punkte-Vorsprung. Dem Heimteam wird hingegen ein 6-Punkte-Handicap auferlegt. Endet das Spiel mit einem 99:94-Sieg für Dallas, haben Sie Ihre Wette gewonnen, wenn Sie auf die Lakers gesetzt haben (denn zu den erzielten 94 Punkten werden 6 addiert)!
  • Sure-Bets: Sure Bets sind die Wetten, die von einzelnen Wettanbietern verschieden eingeschätzt werden. Durch geschicktes Setzen eines Spieles mit verschiedenen Ausgängen bei verschiedenen Bookies mit verschiedenen Einsätzen ist es möglich, einen sicheren Gewinn zu erzielen.
  • Systemwette: Die Möglichkeit auf einem Wettschein mehrere Kombinationen der gewählten Mannschaften bzw. Ereignisse zu wetten. Falls Sie z.B. 3 Mannschaften getippt haben und das System 2 aus 3 wählen, so sind das alle Möglichkeiten, jeweils 2 dieser 3 Mannschaften miteinander zu kombinieren. Dies sind 3 Möglichkeiten, daher beträgt bei einem Einzeleinsatz pro Wette von 10 EUR der Gesamteinsatz bei 30 EUR. Bei einer Systemwette wird das Risiko auf Verlust des Einsatzes verringert, da Sie sich Fehler erlauben können. Inwieweit sich ein System bei welchen Quoten lohnt, muss selbst errechnet werden. Da es sich um eine Kombinationswette handelt, wird auch der Gewinn dementsprechend berechnet. (siehe Kombiwetten).

T

  • Torwette: Sie wetten auf das Team, welches das erste Tor schießt. Auch die Ergebniswette (exakter Spielausgang in Toren) wird manchmal als Torwette bezeichnet.
  • Torsummenwette: Wenn man mit Torwetten höhere Quoten erzielen möchte, dann sollte man sich auf die Torsummenwette konzentrieren. Dort gibt es nun 3 Möglichkeiten für den Wettausgang, aber auch höhere Quoten und gleichzeitig höhere Gewinnmöglichkeiten. Bei dieser Wettart spielt es auch keine Rolle welches Team die Tore erzielt bzw. wann (innerhalb der 90 Minuten) oder wodurch (Elfmeter usw.).  Man kann sich bei vielen Wettbüros für folgende Varianten entscheiden. 0 oder 1 Tor, 2 oder 3 Tore, 4 oder mehr Tore. Es zählt am Ende des Spiels, wie der Name schon sagt, die Torsumme. Ein Endergebnis von 1:3 entspricht daher einer Torsumme von 4 oder mehr Tore.
  • Trixie: Systemwette bestehend aus drei Spielen mit drei Doppelwetten und einer Dreifachwette, was eine Totale von insgesamt vier Wetten macht.

U

  • Under: Siehe auch Over. Wettart, bei der gewettet wird, dass im Spiel weniger als eine bestimmte Anzahl Tore fallen, beim Fußball in der Regel 2,5, d.h. Sie gewinnen, wenn 0, 1 oder 2 Tore fallen.

V

  • Value-Bet: Unter Value versteht man eine Quote, die klar über der Erwartung liegt. Rechnet man bei einem Ereignis z.B. mit einer 50%igen Wahrscheinlichkeit, ist eigentlich jede Quote von über 2,0 Value. Sehr individuell bzw. beim Wetten mit Statistikprogrammen.

W

  • Wettbüro: Auch Buchmacher oder Bookie; die Firma, die Wetten zu festen Quoten anbietet.
  • Wettforum: Ein Wettforum ist eine virtuelle Plattform im Internet, auf der sich Tipper zum Thema Glücksspiel und Sportwetten austauschen können. Dort gibt es meist die aktuellsten Informationen und wertvolle Analysen zu jeglichen Sportarten.
  • Wettguthaben: Geld, das Sie auf Ihrem Wettkonto haben.
  • Wettregeln: Beim Wetten gibt es nie eine Garantie für einen todsicheren Tipp. Man sollte immer das Risiko seiner Investition (Tippabgabe) überdenken und einschätzen. Setze immer nur Geld welches du auch bei Verlust verschmerzen kannst. Am besten man setzt sich ein Limit. Dieses kann als Beispiel mtl. 300,- Euro betragen. Das Limit sollte immer an die eigenen finanziellen Verhältnissen angepasst sein. Als Vergleich sollte man auch andere Hobbys vergleichen. Wie viel gibt ein Briefmarkensammler im Monat für sein Hobby aus? Sportwetten ist auch nur ein Hobby und daher sollte man dies auch an seinen Einsätzen erkennen. Man sollte sich über die Spielpaarung informieren, denn vielleicht liegt gerade in dieser Recherche auch der Reiz der Sportwette? Man sollte so viele Informationen wie möglich zusammen tragen. Ob aus dem Internet, der lokalen Tageszeitung oder aus Wettforen. Des weiteren sollte sich jeder selbst für sich Bedingungen für das Wetten setzen. Mit etwas Fingerspitzengefühl und vor allem auch Geduld und Ausdauer sollte man über einen längeren Zeitraum eine positive Bilanz aufweisen können.
  • Wettschein: Als Wettschein bezeichnet man die so genannte Quittung die man erhält, nachdem man seine Wetten abgegeben hat. Mit diesem Wettschein kann der Gewinn angefordert werden. Also gut aufheben und vor dem zerreißen gut kontrollieren.

X

  • X: X oder 0: Unentschieden.

Y

  • Yankee: Eine Systemwette bestehend aus vier Spielen mit sechs Doppel-, vier Dreifach- und fünf Vierfachwetten, was eine Totale von insgesamt elf Wetten macht.

Z

  • Zweiweg: Bei einer Spielpaarung kann man ja entweder auf einen Heimsieg (1), auf ein Unentschieden (0) oder auf einen Auswärtssieg (2) tippen. Wenn man aber 2 Tendenzen abdecken möchte, z.b. Heimsieg und Remis, dann nennt man dieses Zweiweg.